Leitbilduntersuchung – viel Lob für Öffentliche Bibliotheken

Giebel in Rostock, Mitte: Stadtbibliothek

Kursteilnehmende des Fernweiterbildungslehrgangs Bibliothekswissenschaften der FH Potsdam hatten im Modul zur Öffentlichkeitsarbeit (Dozentin Ilona Munique) zur Aufgabe, Leitbilder aus öffentlichen wie wissenschaftlichen Bibliotheken genauer unter die Lupe zu nehmen. Welche Eindrücke gewannen sie? Hier ihr Lob (gekürzt), die Kritikpunkte gibt’s im nächsten Blogbeitrag:

Lobenswertes an ÖB-Leitbildern

  • sehr kompakt
  • strukturiert und für Interessierte besser zugänglich, gleichzeitig prägnant und aussagekräftig
  • Einsatz von Bildern, die Text auflockern und Eindrücke aus dem Bibliotheksalltag unterstützt
  • in der Wir-Form geschrieben, erweckt Eindruck, dass die Mitarbeiter/innen ihre Arbeit gerne und mit viel Freude machen
  • Optisch durch ein Mitarbeiterfoto verziert, was neben der verwendeten Wir-Form den Eindruck erweckt, dass alle Mitarbeiter hinter dem Leitbild stehen
  • sehr schnell auf der Webseite zu finden
  • Die Darstellungsform ist recht einfach gehalten, aber dadurch klar strukturiert und übersichtlich.
  • Kleine Bilder unterstützen das Leitbild optisch. Das betrachte ich als außenwirksamer als reinen Text.
  • umfangreich, strukturiert und beinhaltet alle von Umlauf genannten Kernelemente eines guten Leitbildes
  • besonders positiv, transparent und professionell ist die Einbeziehung von Richtlinien und Standards, auf deren Grundlage die Bibliotheken bzw. deren Personal agieren
  • im soliden Umfang den Kerngedanken entsprechend
  • weniger Text, jedoch aussagekräftig
  • konkret formuliert, wirkt etwas frischer und moderner
  • Struktur und Aufbereitung präzise und bündig formuliert, auch wenn sie als einzelne Stichpunkte verfasst sind
  • frisch, technisch auf dem neuesten Stand und den aktuellsten Trends einer Webseite von heute folgend
  • scheint besonders viel Wert im Umgang mit ihren Mitarbeiter/innen zu legen, da sie das Kritikmanagement in ihr Leitbild mit aufgenommen hat. Das halte ich für einen sehr wichtigen Aspekt, wenn nicht sogar für den bedeutensten, da sie zu den Personen gehören, die das Leitbild umsetzen sollen und so ein Bibliotheksimage entwickeln.
  • in der Art und Weise an Kunden*innen und Mitarbeiter*innen gleichermaßen verfasst und liest sich daher angenehmer
  • umfassendes, alle notwenigen Elemente beinhaltendes Leitbild
  • Inhalt ist hervorragend strukturiert, die Formulierungen sind präzise und lassen keinerlei Fragen offen.

Lobenswertes an WB-Leitbildern

  • gut dargestellt, nicht zu lang und drückt durch die angewandte Wir-Form aus, dass alle Mitarbeiter hinter diesem Leitbild stehen
  • Wichtigste Elemente eines Leitbildes vorhanden (Schwerpunkte, Beweggründe, Angebote, Ziele und Prinzipen)
  • Formulierungen sind prägnant, verständlich und auf den Punkt gebracht
  • Gesamtheitlich betrachtet ein wirklich umfassendes und sehr gutes Leitbild

Ein kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.