#bibtag17 – Sich die Hände reichen (Mitschrieb 7)

 

Grupenbild – Vorstellung Kooperationsvereinbarung zwischen den Ländern zur FortbildungDie Vorstellung¹ der Vereinbarung der luxemburgischen, deutschen, österreichischen, Schweizer und Südtiroler Verbände zur Fortbildungskooperation war nicht das, was man überlaufen nennen würde. Das ist schade und in Zeiten des europäischen Zusammenwachsens dringender denn je, Zeichen zu setzen und Interesse zu bekunden. Da waren wir doch schon mal weiter. Ich erinnere mich an das volle Haus 2002 in Bozen zur Fachtagung “Die lernende Bibliothek / La biblioteca apprende”, die von den Alpenländern von 2002-13 im zweijährlichem Wechsel ausgerichtet wurde. Die Tagungsreihe hat mit fünf Veranstaltungen kaum ein Jahrzehnt überdauert (hier die Tagungsliste).

Gruppenbild – Vorstellung Kooperationsvereinbarung zwischen den Ländern zur FortbildungApropos: Da sprechen wir von Kooperationen über viele Länder bzw. Verbände² – und tun uns seit vielen Jahren ziemlich schwer, uns von den Spannungen zwischen den beiden großen Personalverbänden zu befreien, von einer Verlobung ganz zu schweigen. Diese Geschichte mit offenem Ausgang (bzw. Offenem Brief) mag ich jetzt nicht vertiefen, zumal ich keine Funktionärin mehr bin. Nun, vielleicht vermag ja die erneute Kooperationsvereinbarung der Länder ein paar kräftige Impulse zu geben, uns zumindest nach außen hin als eine geschlossen und übergreifend agierende Bibliothekswelt zu präsentieren, was mehr als nur dringend wäre. Hoffnung macht mir das gemeinsame Foto auf dem Bibliothekartag 2017. Dass man sich die Hände reicht und für ein gemeinsames Foto aufgeschlossen ist, nehme ich als ein gutes Zeichen.

Nun, aber auch diese Vereinbarung hat ja bereits Ausnahmen in Form von Ausschlüssen: “4. … der Besuch anderer Fortbildungsveranstaltungen des BVÖ durch Mitglieder anderer Verbände ist nicht möglich.” Wie ist das gemeint? Grundsätzlich nicht möglich oder zu kostengünstigen Tarifen nicht möglich? Ich sehe schon, es bleibt spannend. Ich selbst als Wandlerin zwischen den Welten – ÖB, WB, Kirchliche Bibliotheken – sowie zwischen den Alpenländern sehe das alles sehr pragmatisch. Menschen aus unserem Berufsfeld möchten etwas Lernen. Ermöglichen wir es ihnen so unkompliziert und unterstützend wie möglich. Denn sie sind unsere Zukunft. Lasst uns bitte ohne Wenn und Aber beginnen damit. Jetzt.

¹ Fand statt unter TK 10: Podium der Verbände (31.05.2017, 17:00 – 18:00 Uhr)

² Der ALBAD, Associatioun vun de Lëtzebuerger Bibliothekären, Archivisten an Dokumentalisten, dem BIB, Berufsverband Information Bibliothek, BIS, Bibliothek Information Schweiz, dem BVÖ, Büchereiverband Österreichs, dem BVS, Bibliotheksverband Südtirol, dem VDB, Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare, und der VÖB, Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Mitschrieb 7 zum 106. Bibliothekartag, 31.05.2017;  persönliche Versuchsreihe, ohne Folien(fotografien) wesentliche Aussagen ungefiltert zu erfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.